Liebesbeziehung zwischen Vorgesetzten und Arbeitnehmern

Liebesbeziehung Vorgesetzter  ArbeitnehmerDie Liebe am Arbeitsplatz ist schon lange kein Tabu mehr. Viele Menschen haben sich dort kennen und lieben gelernt. Fast jede dritte Ehe in Deutschland beginnt am Arbeitsplatz und grundsätzlich werden Liebesbeziehungen zwischen gleichgestellten Arbeitskollegen in modernen Firmen toleriert. Aber wie sieht es aus, wenn Sie sich nicht in den Kollegen, sondern in Ihren Chef verliebt haben oder umgekehrt? Eine solche Liebesbeziehung kann im Zweifelsfall schnell zu einem Interessenkonflikt werden. Die Liebe zwischen Chef und Angestellten hat nach wie vor mit jede Menge Vorurteilen zu kämpfen. Sie können aber trotz Liebesbeziehung weiter zusammen arbeiten, wenn Sie einige Regel (Beziehungstipps) beachten.

Lassen Sie nicht sofort die Katze aus dem Sack

Die Beziehungstipps: Oft ist die Angst vor der Reaktion der Arbeitskollegen groß und man möchte sich nicht gleich zum Klatschthema des Jahrhunderts machen. Zudem legt eine solche Beziehung bei den Kollegen oftmals die Vermutung nah, dass es mindestens einem von Beiden um Privilegien und Bevorzugungen geht. Hier ist Diskretion angesagt. Bevor Sie sich nicht im Klaren darüber sind, ob die Beziehung ernste Absichten verfolgt oder lediglich eine Affäre ist, sollten Sie in der Anfangsphase Stillschweigen bewahren. Lassen Sie nicht gleich zu Anfang die Bombe platzen, sondern warten Sie ab, wie sich die Situation entwickelt. Stellen Sie jedoch fest, dass die Beziehung doch nicht funktioniert, haben Sie sich zumindest den Klatsch und Tratsch Ihrer Kollegen erspart. Doch grundsätzlich gilt: Wer eine feste Beziehung am Arbeitsplatz verfolgt, sollte nach einer gewissen Zeit auch dazu stehen und seinen Kollegen reinen Wein einschenken. Wenn Sie die Beziehung öffentlich machen, müssen Sie Ihren Kollegen beweisen, dass Sie wegen Ihrer Qualitäten und nicht wegen Ihrer Persönlichkeit bevorzugt werden, denn Sie werden von Ihren Kollegen nicht mehr als kompetente Mitarbeiterin, sondern als Liebling des Chefs angesehen. Oft gilt eben doch noch das alte Klischee des “Hochschlafens” oder der allgemeinen Bevorzugung, wenn man eine Liebesbeziehung mit dem Vorgesetzten eingeht. Auch wenn viele Unterstellungen seitens Ihrer Kollegen falsch sein mögen, wird es problematisch eifersüchtige Mitarbeiter oder Neider eines Besseren zu belehren.

Sorgen Sie vor, damit die Liebesbeziehung hält

Nicht nur die Kollegen können ein Problem darstellen. Eine Liebe zwischen Chef und Angestellten sollte nach Möglichkeit strikt von Arbeit und Freizeit getrennt werden. Das erfordert viel Disziplin und Willensstärke. Sie sollten darauf achten, das die Arbeit nicht unter der Partnerschaft leidet und gleichzeitig die Arbeit nicht mit in die gemeinsame Freizeit getragen wird. Das ist nicht gerade einfach, aber sehr wichtig für eine gemeinsame Zukunft. Auch die Routine kann zum Beziehungskiller werden. Wer jeden Morgen gemeinsam aufsteht, den gesamten Tag über zusammen arbeitet und sich nach Feierabend über die Arbeit austauscht, verspürt nach einer gewissen Zeit den Wunsch nach Abwechslung. Versuchen Sie sich von Anfang an persönliche Rückzugsorte zu schaffen und unternehmen Sie nach Möglichkeit in Ihrer Freizeit nicht alles gemeinsam (Nr.1 der Beziehungstipps!). Wirklich ernsthafte Probleme treten dann im Falle einer Trennung auf.

So beenden Sie ohne großen Ärger die Beziehung

Beziehungstipps für eine Trennung: Dabei ist es egal aus welchen Gründen man sich getrennt hat. Es ist immer von Vorteil, mögliche Zukunftsvarianten im Zuge einer Trennung im Auge zu behalten. Es wird zukünftig schwierig bei der Arbeit aufeinander zu treffen und so zu tun, als sei nichts gewesen. Das jeder seine eigenen Wege geht und die Arbeit normal weiterführt, ist ein reiner Wunschgedanke. In den meisten Fällen ist dies unmöglich und kann Ihnen das Leben ganz schön schwer machen. Deshalb sollte man nach Alternativen schauen. In einem größeren Unternehmen sollte es kein Problem sein, um eine mögliche Versetzung zu bitten. In kleiner Unternehmen ist es quasi unmöglich und wird insbesondere für die Angestellte zu einem ernsthaften Problem. Aus der Sicht der Kollegen wird es verständlich, sich auf die Seite des Chefs zu stellen und im Zweifelsfall wird immer die Person in der niedrigeren Position gehen müssen.

Beziehungstipps – Fazit

Sie können sich nicht aussuchen in wen Sie sich verlieben. Werden Sie von Amors Pfeil getroffen und sind geradewegs dabei sich in Ihren Chef zu verlieben, machen Sie sich vorher Gedanken über mögliche Konsequenzen. Vor allem aber, ob diese Beziehung Zukunft hat oder Sie möglicherweise durch eine aussichtslose Liebe Ihren Job riskieren.

Zurück zur Übersicht -Liebesbeziehungen/Beziehungstipps-