So funktioniert eine Liebesbeziehung zwischen zwei Borderlinern

emotions-371238_640Eine Beziehung zwischen zwei Borderlinern scheint sprachlich auf den ersten Blick ein Widerspruch in sich zu sein. Das Borderline-Syndrom geht bei den meisten Menschen mit spontan wechselnden Stimmungen einher, die jede zwischenmenschliche Beziehung instabil machen. Der Moment der Verlässlichkeit, den jeder Mensch von Kind auf an braucht, um seinen Platz im Leben zu finden, wird regelmäßig erschüttert. Dennoch ist eine Beziehung zwischen Borderlinern auf jeden Fall einen Versuch wert, wenn ein paar grundlegenden Dinge beachtet werden.

Borderliner haben mehr Verständnis füreinander

Ein Borderliner, der sich mit sich selbst auseinandergesetzt hat und der sich seiner Stimmungsschwankungen bewusst ist, hat wesentlich mehr Verständnis für die für Außenstehenden oft nicht nachvollziehbaren emotionalen Aktionen und Reaktionen eines anderen Borderliners. Dies kann eine besonders solide Basis für eine Beziehung zwischen den Borderlinern sein. Die Kehrseite der Medaille liegt auf der Hand: Haben zwei Borderliner gleichzeitig eine sehr sensible Phase, dann kann es zum Streit kommen. Beide fallen in ein Vakuum, aus denen ihnen niemand heraushilft Innerhalb einer intakten Beziehung zwischen Borderlinern können sich die Probleme sogar noch gegenseitig hochschaukeln und für die beiden Partner zum Problem werden. Daher müssten in solch einer Beziehung klare Regeln getroffen werden.

Probleme der Partner mit ihren Störungen

Eine Beziehung zwischen zwei Borderlinern ist immer von individuellen Störmomenten geprägt. Als Boderliner werden aber nicht nur Menschen, die im Bereich des Denkens, Handelns oder auf der Gefühlsebene paradoxe auftreten, bezeichnet. Auch Menschen, die gerne im Mittelpunkt stehen und andere Personen kaum noch wahrnehmen, zählen zu den Borderlinern. Daher gelten auch alle erfolgreichen Stars als Borderliner. Selbst die größte Liebe kann an einem Syndrom zerbrechen. Die meisten Stars haben im Laufe ihres Lebens mehrere Beziehungen und Ehen, die immer wieder an dem Leben in der Öffentlichkeit scheitern. Genauso kann eine Beziehung zwischen zwei Borderlinern, die zu spontanen Aktionen neigen, zerbrechen.

Therapie für die Liebe

Damit eine Beziehung zwischen Borderlinern gelingt, ist eine gemeinsame Therapie die beste Grundlage für ein erfülltes Leben. Während der Therapie lernen die beiden Borderliner sich zu ergänzen und erkennen viele eigene Probleme im Leben des anderen wieder. Die Toleranz für Stimmungsschwankungen beim anderen wächst und die Betroffenen lernen auch mit ihrer eigenen Instabilität umzugehen. Eine Beziehung zwischen zwei Borderlinern sollte sehr offen geführt werden, damit von Anfang die Grenzen des Machbaren gesteckt werden können. Auf dieser gemeinsamen Basis kann in Begleitung von Therapeuten oder Paarberatern eine sehr solide Partnerschaft wachsen. Dennoch sollten Boderliner sich ihrer wechselnden Stimmungen bewusst bleiben und keine Risiken eingehen. Je sicherer jeder der beiden seinen Weg im Leben findet, desto besser fühlt sich auch der andere Partner, der seiner Verantwortung in der Beziehung gerecht wird.

Ausmaß der Störung

Je nach Grad des Borderline Syndroms kann eine Beziehung zwischen Boderlinern auch sehr harmonisch ohne fremde Einflüsse funktionieren. Dennoch ist die Annahme der Hilfe von Freunden, Bekannten oder Mediatoren immer der beste Weg. Auch ein gemeinsames kreatives Hobby kann für ausreichend Stabilität in einer Beziehung zwischen Borderlinern führen. Ein gemeinsames Ziel verbindet. Musik und Malerei sind Themen, über die sich die beiden dann auch beim Auftreten der Störungen bestens verständigen können. Diese Kommunikation ist auch von anderen leicht nachvollziehbar, da Musik und Malerei nach bestimmten Gesetzmäßigkeiten funktionieren. Daher wird keine Gefahr bestehen, dass die beiden Borderliner eine Geheimsprache für sich erfinden, die sie wiederum von der Gemeinschaft entfernen würde. Auch ein großes Stück gelebte Normalität kann die Beziehung stabil halten.

Kommentare sind geschlossen